05 Etappe / Kaltern der Backofen…

… im Backofen angekommen.

Ich sitze mittlerweile auf der Terrasse des Hotels – hoch über Kaltern – genieße den Blick ins Tal, die kühle Schorle in der Hand.

Wieder eine Etappe geschafft – weniger anspruchsvoll als die Etappen zuvor – aber trotzdem ein ziemliches Stück Arbeit. Nach ca. 15 km kontrollierter Fahrt von Aprica runter ins Tal nach Edolo – weiter Richtung Passo Tornale.

Gleich nach der Freigabe des Rennen’s – war das Tempo hoch – die Intensität wieder mal im oberen Bereich.
Die Leute hier „machen keine Geschenke und keine Gefangenen…“ Wir wundern uns jeden Tags auf’s Neue wie hoch das Niveau in diesem Jahr ist.

Die 1.200 Höhenmeter sind auf fast 30 km verteilt – d.h. die Steigung ist moderat und das Tempo entsprechend hoch. Das Ganze hatte etwas von „Ausscheidungsfahren“ – gleich zu Beginn. Peter in guter Stimmung und anscheinend heute gut in Form drückt ordentlich auf’s Tempo und in die Pedale.

Die letzten Kilometer von Ponte di Legno hoch auf die Passhöhe sind wir gut dabei. Vielleicht ein wenig zu viel Einsatz – aber solange es gut rollt – weiter machen…

Kurz bei der Verpflegung „vorbeigeschaut“ und rein in die Abfahrt ins Val di Sole.
50 / 60 / 80 und mehr km/h sind schnell erreicht – rein in die Kurven und den Blick immer schön auf’s Hinterrad des Vordermann’s gerichtet. Unten angekommen – alleine…
… warten auf ein Gruppe die von hinten kommt (…es lohnt sich also nicht immer eine Minute rauszufahren – wenn’s dann im Tal nicht weitergeht…).

Nach kurzer Zeit sind wir Teil einer großen Gruppe die sich gegen den „Gegenwind“ stemmt und den Schnitt sehr hoch halten kann. Es geht flott dahin in Richtung der Ortschaft Malè… dann runter von der Hauptstraße über eine „überraschende“ Abfahrt (quasi über Stock und Stein“) auf einen Radweg und weiter leicht kupiert bis Mostizzolo.

Weiter in rasender Fahrt auf einem schmalen Radweg durch’s Val di Non – eine einzige Apfelplantage.
Kurz darauf dann der Anstieg über Revò, Cloz und Brez bis Fondo…

orig-TTLL0482

Hitze, Hitze, Hitze und weiterhin das hohe Tempo – und wie immer die gleichen Gesichter und Startnummern.
Hier fährt kein „Gelegenheitsfahrer“ mit… die Jungs – und Mädels sind richtig gut !

Mendelpass – rollt gut – immer noch mit hohem Tempo nach oben und nach einem erneuten kurzen Stop an der Verpflegungsstelle – das letzte Gel rein, den letzten Riegel und die letzte Banane runterwürgt – mit dem verbliebenen Wasser oder Iso runterspült und rauf…

orig-TTLE0459-2

Irgendwie hatten wir alle den Mendelpass in anderer Erinnerung – länger – anders…
Ein Blick auf die gefahrenen Kilometer verrät – es kann nicht mehr weit sein – die letzten Kilometer nochmal richtig auf’s Gas drücken – die Kette etwas weiter nach rechts – nochmal alles aus den Beinen rausholen – nochmal ein letztes Risiko eingehen bis es dann in die letzte Abfahrt nach Kaltern geht…

Hier nochmal die Zähne zusammen beissen und dem Peter zeigen, dass er nicht immer die beste Linie nach unten finden muß…   ;  )

20x30-TTLE0467

Das Ergebnis: 41 Tageswertung.
Overall 99 und bei den MASTERS 38

Noch 2x auf’s Rad steigen, noch 2x im Hochsommer durch’s Trentino…

IMG_1032 IMG_1039 IMG_1040 IMG_1034

tladmin

9 Comments

Triklausi
Edit Reply

Endlich Schluss mit dem Gejammer über Berge, Hitze und Gegner.
Jetzt noch zwei mal die Arschbacken zusammenkneifen und den 38 Warmduschern zeigen zo der Hammer hängt.
Macht uns stolz auf euch, sonst kommt das nächste Mal der Sattel wieder drauf!!!
Ihr wisst ja wie es gemeint ist

Jan
Edit Reply

Jungs, Ihr seid richtig klasse. Nicht nur, dass Ihr Vollgas über die Alpen rauscht. Eure Berichte sind auch richtig super. Und nach der Waterloo Etappe seid Ihr nun offensichtlich richtig angekommen, im Rhytmus. Schade eigentlich, dass der Garda See nun nicht mehr allzu weit ist – vor allem für Eure treuen Fans und Leser. Sportliche Grüße und viel Erfolg für die letzten Meter 🙂 Jan

Anonymous
Edit Reply

an alle leser und ’neudeutsch‘ follower….
wir sind in trento angekommen. wieder einen harten ritt gehabt – die a…. backen tun mittlerweile richtig weh – mein teampartner geht hier ‚ziemlich unrund durch trento‘ aber die zeit und platzierung ist im rahmen…..

mein laptop ist morgen wieder bei mir – werde dann den post von heute und morgen nachholen. mit dem mobile funktionierts hier gerade nicht wirklich.

Anonymous
Edit Reply

wir hatten gestern – laut auswertung – über 300 besucher auf dem blog. ziemlich genial.
ich verspreche auch diesen in zukunft etwas mehr zu pflegen und wieder viele tips und interessantes drauf stellen.

noch einmal schlafen. noch einmal in die radklamotten zwängen. noch einmal die müden beine in bewegung bringen. und auf nach arco!!!!!!!

sebastian
Edit Reply

sehr cool leute.
weiter so. noch ein tag.
lg. seb.

sven
Edit Reply

toller blog.
sind hier auch unterwegs. weiter so. viel glück noch
s.

lisa
Edit Reply

go ghana ; )
viel glück noch und haut richtig rein auf dem weg nach arco!
lisa and ben

Bini
Edit Reply

Jesses Peti, und das bei der Hitze, haltet durch und gebt alles, es grüßt die Bini Euer Blog ist wieder richtig gut, macht Spaß

schurli
Edit Reply

he – beim lesen des blogs ins schwitzen gekommen, die elektrolyth-flasche umgekippt….. der hungerast haut mich vom sessel !

sauber burschen.
ciao aus chamonix

schurli und susi
ps: hoffe wir sehen uns demnächst beim klettern

Leave a reply to Anonymous Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.