06 Etappe / ins Trentino und nach Trento

Am Rande…
Vielen Dank – bevor wir’s vergessen – an unsere Unterstützer, Helfer und Motivatoren…
Es hat am Ende geholfen und uns über die Berge gebracht.

Zu allererst natürlich an die Firma Kriechbaumer die uns toll unterstützt hat. Wir möchten hier auch nochmal auf die Charity-Aktion hinweisen bei der mittlerweile ein paar tausend Euro für ein Schulprojekt in Ghana gesammelt wurden. Besonderen Dank an die Initiatoren Franz Windirsch und Sebastian Dick. Wir waren gerne als „Aufhänger“ für diese Aktion unterwegs.

Es ist keine „abgedroschene Phrase“ wenn ich hier schreibe „Sport verbindet“.
Eine Veranstaltung wie diese Tour-Transalp zeigt ganz deutlich auf, dass viele Nationen zusammen kommen können – ein Abenteuer und einen Wettbewerb wie diesen hier bestreiten – sich gegenseitig helfend, mit Getränken und einem internationalem „geht scho no“ motivieren können.

Deshalb war es uns wichtig als „Treffpunkt Leidenschaft“ uns dem Motto „2 for Ghana“ der Aktion zur Verfügung zu stellen !

Zur 6. Etappe gibt’s Folgendes zu sagen…
Endless Summer war das übergeordnete Motto dieser Woche und wenn mehr als 1.100 Teilnehmer schwitzend, leidend, das Letzte aus sich herausholend über die Berge „radeln“ und sich mit „letzter“ Konsequenz in die rasende Abfahrt stürzen – dann ist das ganz bestimmt keine „Übertreibung“.

Die 6. Etappe von Kalten nach Trento hatte wieder Alles.
Start in Kaltern – aus den einzelnen Startblocks raus – wir wieder leider aus B. Das hat uns die ganze Woche immer min. 2 Minuten Nachteil (Blockzeit-Messung) zur A-Gruppe mitgegeben. Erstmal das ganze Feld auf den ersten Kilometern kontrolliert und unfallfrei – dann – nach Freigabe des Rennen’s ging’s wie immer richtig los. Auf Etappe 6 bedeutete das: ca. 25 km auf flacher Straße durch’s Etschtal bis San Michele. 250 – 300 Watt im Schnitt bei ca. 50 – 60 km/h im Windschatten der einzelnen, großen Gruppen sind jetzt keine Übertreibung…

Nach jedem Kreisverkehr und nach jeder Kreuzung raus aus dem Sattel – und rein in die Pedale – was ging. Max. Wattwert bei dieser Etappe 836 ! Das zerrt und macht dich irgendwann fertig.

D.h. dieses Flachstück war nix zum einrollen und sich „rantasten“ – sondern gleich die Aufgabe, die dir den „Stecker“ zieht, wenn du nicht aufgepasst hast.

orig-TTLO0265

Von San Michele bis hoch zum Passo del Redebus – ca. 50 km später war der Akku mal wieder im roten Bereich. Sonne ohne Ende, Hitze und der „Fight“ mit dem inneren Schweinehund…

Peter immer am Hinterrad – jede Steigung dabei bleiben – den vermeintlichen Mitstreiter als Fixpunkt vor oder neben sich – das Atmen und das Geräusch der Laufräder in den Ohren – immer weiter…

orig-TTLO0267

Nachdem es die größeren Gruppen mittlerweile „zerrieben“ hatte, befanden sich nur noch wenige vor und neben uns. Die Verpflegungsstellen nicht auslassen, war das Motto und die Garantie durch den Tag zu kommen.

Großes Kompliment an eine Mixed-Fahrerin – Rita aus der Schweiz – die ohne Ihren Teampartner (Defekt) mit uns unterwegs war. Starke Leistung – und das ist jetzt kein Chauvi-Spruch – die war wirklich stark !

Vom Passo del Redebus runter – wieder mal schnell, Hände am Unterlenker, die Kette rechts und rein in die Kurven… By the way – teilweise – trotz perfekter Organisation des Events – ist schon gefährlich was da auf den Straßen „abgeht“.

Wir sind wirklich froh „ohne Sturz“ im Ziel zu sein !!!!!!!!!!!

20x30-TTLO0264 orig-TTLH0375-2

Zum Abschluss führte die Etappe von Pergine vorbei am Lago di Caldonazzo und dann hoch zum letzten Schlussanstieg – zur Passhöhe von Vigolo Vattaro. Die Kette links – jede Pedalumdrehung schwer – bis oben.

Die letzte Abfahrt nach Trento – keine große Sache mehr…
Fazit: die Etappe war geprägt von der Hitze und vom Flachstück am Etappenanfang. Der Rest war letztendlich ein „Durchkommen“, den Rythmus ja nicht verlieren und an den Anstiegen nur ja nicht den Team-Partner verlieren.

Trento – geniale Destination mit einer überraschenden Unterkunft: Heart of Trento !
Empfehlung ! Schaut mal auf die Internet-Site und laßt Euch überraschen !

DCIM100GOPRO 06_002 6_004 06_005 06_003

 

 

 

tladmin

1 Comment

Uschi Werner
Edit Reply

Es müßte geschafft sein, herzlichen Glückwunsch!!!!
(Mir wurde schon allein vom Lesen schwindlig bei den Kurven und dem Tempo…)
Gute Erholung, das war toll und ein sehr packender Blg.

Leave a reply to Uschi Werner Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.